Burnout-Symptome, Lösung

Richten Sie jetzt den Strahler

auf sich selbst.

Sie können anderen nur helfen, 

wenn es Ihnen gut geht.

Ich weiß, wie Sie sich fühlen.

Mein Burnout war 2010.

Wenn Ihre Gedanken um folgende Fragen kreisen:


  • Warum bin ich so kraftlos und schweife in Gedanken ab?
  • Warum vergesse ich so viel?
  • Warum nerven mich Lappalien?
  • Warum explodiere ich bei Nichtigkeiten?
  • Warum erinnere ich mich manches Mal beim Autofahren nicht an gefahrene Strecken?
  • Ich bin erfolgreich. Warum sehe ich jetzt keinen Sinn mehr in meinem Tun?
  • Wie mein Blutdruck-Wert ist? Er ist bestimmt normal. Ich schwitze halt mehr als andere.
  • Was ich gegen meine Kopfschmerzen/Migräne mache? Tabletten einnehmen.
  • Was haben meine Rückenschmerzen mit den anderen Fragen zu tun?
  • Sodbrennen?  Das habe ich schon, seit ich denken kann. Das hatte mein Vater auch.
  • Warum wache ich nachts schweißgebadet auf?
  • Wie viel Alkohol ich trinke? Wein ist doch kein Alkohol. Es ist vergorener Traubenmost und außerdem hilft er mir beim Einschlafen.
  • Hätte ich doch bloß jemanden, dem ich vertraue und mit dem ich meine Fragen diskutieren könnte!
  • Am liebsten bin ich allein.
  • Die Kinder gehen mir auch mit ihren Streitereien auf die Nerven.
  • Meine Frau/Mann und ich leben inzwischen wie Geschwister zusammen.
  • Eigentlich würde ich am liebsten aus allem aussteigen. Aber ich trage Verantwortung. Nicht nur für mich.



Mein Plan für Menschen mit Überarbeitungsmustern, am Beispiel eines baufälligen ICH-Hauses:


Sie haben ein architektonisch hochinteressantes ICH-Gebäude, das unter Denkmalschutz steht. Mit meinem Coaching und Personal Trainining bekommen Sie eine Modernisierung, angepasst auf ihre momentane Situation.

Sie sind der Besitzer*in, der für die Neuplanung seines ICH-Hauses mich als seine Lebensplan-Architektin ausgewählt hat.  


Wir gehen folgendermaßen vor: 


  1. Welchem Zweck soll das Gebäude dienen? Ist ein Umbau gewünscht? -> Vertrauen Sie sich selbst? 
  2. Das Fundament weist Schäden auf, die die Stabilität des Gebäudes gefährden -> Ihre Stress-Blockade finden, lösen. 
  3. Außenwände und tragende Wände sichern -> Ihren Lebens-Bauplan anschauen und ergänzen. Wer sind Ihre Begleiter?
  4. Gewünschte Funktionen für das neue Gebäude überprüfen -> Ihren Lebensplan mit Ihrer Lebenssituation abstimmen.
  5. Durch klare Maßnahmen umsetzen. Wenn das Gebäude vorher marode war und nur noch als Abstellplatz benutzt wurde, ist es nach dem Umbau ein Schmuckstück, in dem schöne Dinge, die Freude bereiten, angeboten werden -> Sie sind in der Lage, Ihr Leben zu genießen, erledigen Ihre Arbeit mit FREUDE und leben in einem gesunden Körper. Ist das Ihr Ziel?


    Mit mir als Architektin erstellen Sie nicht nur einen PLAN für Ihre Lebensfreude und Ihre Leichtigkeit, sondern Sie setzen diesen Plan auch um.


    Mit Hilfe der Neurokognition erschaffen Sie aus Ihrem tristen ICH-Haus mit dem undichten Dach ein solides Bauwerk, von dem aus Sie einen guten Ausblick haben und in dem Sie gerne leben - vielleicht ein Haus wie in Cinque Terre. IHR Lebenswerk - für Sie selbst, Ihre Familie, Ihre Firma. Die Ent-scheidung liegt bei Ihnen. Immer.